Die Deckengemälde
der Kirche Oelzschau werden konserviert!

Die Kirche Oelzschau wurde in den letzten Jahren außen und innen saniert, die Orgel wurde restauriert. Nun haben wir die Möglichkeit, auch die 12 Deckengemälde im Altarraum der Kirche zu konservieren. Wie alt sie genau sind, lässt sich nicht mehr mit letzter Sicherheit sagen. Doch sind sie sehr wertvoll - nicht nur finanziell. Sie zeigen die einzelnen Stationen des Leidensweges Jesu. Somit sind sie ein eindrückliches Zeugnis christlicher Frömmigkeit.

Die Bilder haben in den letzten Jahrzehnten Schaden genommen, da sich über den Leinwänden Dreck angesammelt hatte. Dadurch bestand die akute Gefahr, dass die Leinwände reißen und damit als Kunstwerk verloren gehen. Nun sollen die Bilder abgenommen, die losen Farbschichten wieder angeklebt und die Bilder konserviert werden. Ehe die Gemälde wieder eingebaut werden, wir in die Decke ein Staubschutz eingebaut werden.

 

Eines der Bilder wird komplett restauriert: Es wird von der Staubschicht befreit, die fehlenden Farbstellen werden retuschiert. Vielleicht ergibt sich in den kommenden Jahren die Gelgenheit, auch die anderen Bilder nach und nach zu restaurieren.

Die Gesamtkosten der Konservierungsarbeiten betragen 33.526,00 €. Finanziert werden sie durch:

Mittel der Denkmalpfege in Höhe von 25.144,00 € und

einer außerordentlichen Zuweisung der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens in Höhe von 4.423,00 €.

Die Kirchgemeinde investiert als Eigenmittel 3.996,00 €.

Betreut und mit Rat und Tat begleitet wird das Projekt vom Förderverein Magdalenenkirche Oelzschau.

©2020 Ev.-Luth. Kirchgemeinde im Leipziger Neuseenland. Erstellt mit Wix.com